Schiffstagebuch der Gäste

Für den Inhalt der Einträge aller Gäste übernimmt "hsdg-sammlung.de" keine Verantwortunng. Ich weise darauf hin, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung einen guten Stil und gute Umgangsformen nicht ausschließt. Alle Einträge werden vor der Veröffentlichung überprüft. Ich behalten mir vor Einträge gegebenenfalls zu löschen bzw. nicht zu veröffentlichen.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • J. Sommerwerck (Sonntag, 03. Juli 2022 09:20)

    Der betreffende Bootsmann mit seiner Achtergang lässt grüßen von der Arbeit, den Heckanker aufzutakeln. da war der Seemann gefragt.
    Gratuliere, Herr Römer, der Hafen ist Salvador. Der Kopf des Kranes verrät es.Alles Gute. J. Sommerwerck

  • Karlheinz Römer (Samstag, 02. Juli 2022 19:52)

    Hallo Herr Sommerwerck,
    es wurde so in Salvador/Bahia verfahren, manchmal auch in Recife/Permambuco.
    Maritime Grüße aus Hamburg

  • J. Sommerwerck (Samstag, 02. Juli 2022 17:49)

    Das Monatsbild. Heute einmal eine Quizfrage an die HSDG - Rige. SANTA ISABEL hat den BB.Anker geworfen beim Anlegen. Am Heck, den Heckanker zur selben Zeit. 4 Schäkel vorne, achtern ca. 120 m Ankerdraht.
    In welchem bras. Hafen musste man so verfahren?. Wo liegt die ISABEL? Vielleicht hilft auch ein Blick auf den Kopf des Kranes. Viel Spaß
    J. Sommerwerck

  • Torsten Lindhorst (Dienstag, 21. Juni 2022 11:29)

    Hallo, mein Vater war Steward auf den Cap San Schiffen in den 60ern bis er 1981 in Rio durch einen tödlichen Unfall im Hafen verstarb. Sein Name war Manfred Lindhorst, vielleicht kannte ihn hier jemand. Ich war zu dem Zeitpunkt erst 11 Jahre alt.

  • Michael (Sonntag, 19. Juni 2022 08:35)

    Moin Carina & Andy,

    war schön, sich nach langer Zeit mit einigen gleich gesinnten mal wieder zu treffen. Hat großen Spaß gemacht, nur schade, das die Resonanz nicht ganz so doll war, was die Anzahl der HSDG Freunde betrifft. Denke mal, Ihr habt ne schöne Woche in HH gehabt und vielleicht sehen wir uns ja bald wieder.

    Liebe grüße Bärbel und Michael

  • J. Sommerwerck (Samstag, 04. Juni 2022 17:48)

    Die Cap Delgado fuhr damals im Israel Dienst. Apfelsinen nach Europa. Weil sie Haifa anlief, durfte sie niemals mehr nach Ägypten in einen Hafen einlaufen. Wir von der GALATA ebenfalls nicht, lagen aber einige Male mit dem Schiff in kleinen griechischen Häfen zusammen, wie auf dem Monatsbild. Die DELGADO an der Pier, wir auf Reede.
    Abends beim Treffen unter Hamburg-Südlern war es dann sehr nett.
    Nun wünsche ich allen einen angenehmen Sommer 2022.
    J. Sommerwerck

  • Klaus Schneider (Mittwoch, 11. Mai 2022 21:31)

    Ich bedanke mich bei Kapitän Sommerwerck für die freundliche "Hilfestellung".

  • Klaus Schneider (Samstag, 07. Mai 2022 02:30)

    Hallo Herr Gütsch ! Eben habe ich Ihren Namen gelesen und mich sofort an Sie erinnert. És freut mich, dass auch Sie sich,nach so vielen Jahren, noch gern an die schönen Stunden auf der Burg Sparrenberg erinnern. Speziell die, welche wir in der Salonbar verlebt haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit und melden Sie sich mal wieder.
    Klaus Schneider

  • Otto Gütsch (Freitag, 06. Mai 2022 18:41)

    Hallo Kollegen von der BURG SPARRENBERG! Nicht nur die Landgänge in Nord- und Südamarika, sondern auch die Feste an Bord, besonders in der berühmten Salonbar, waren fantastisch. Sie zählen zu den schönsten Erinnerungen meiner Fahrzeit. Ich fuhr 11 Monate, bis zum Verkauf des Schiffes, als Elektriker auf der B.S. Ich wüsche Ihnen Allen alles Gute!.
    Vielen Dank, Herr Guhr, dass Sie.solche Kontakte ermöglichen.
    Herzliche Grüße
    Otto Gütsch

  • Klaus Schneider (Donnerstag, 05. Mai 2022 21:53)

    Natürlich kennen wir uns. Der "Vino" war já eine bekannte Größe. Ich war damals als 3. und später als 2. Ing auf der guten alten BURG SPARRENBERG. Das Fahrtgebiet. Nordamerika-Südamerika war fantastisch. Besonders für Landgänger und Schmugler. Wäre das Schiff nicht verkauft worden, hätte ich és da noch eine ganze Weile ausgehalten. És war schön von Ihnen zu hören und ich wünsche Ihnen alles Gute und ein langes Leben. Sollte ich mal ein Rezept aus der deutschen Küche brauchen, werde ich mich bei Ihnen melden.
    Klaus Schneiderk

  • Sommerwerck (Donnerstag, 05. Mai 2022 08:58)

    Guten Tag, Herr Franken, ich werde mich einmal einschalten, da Herr Schneider in Porto Alegre lebt und nicht so oft hier hineinschaut.
    Herr Klaus Schneider fuhr bei der Süd zum Schluss als Chief. Er war für einen reibungslosen Übergang des Schiffes an den Käufer verantwortlich.
    Denken Sie daran, dann bemerken Sie, dass Sie ihn kennen müssen.
    Sorry und freundliche Grüße
    Jörg Sommerwerck

  • Gerhard Franken (Montag, 02. Mai 2022 21:37)

    hallo Klaus Schneider, dann müssten wir uns kennen, denn ich war auch bis zum Verkauf an Bord als 2. Koch, der 1. Koch hiess Hebestreit. Als was bist du damals gefahren? Den Funker und den Kapitän habe ich auch noch auf dem Schirm und ich kann mich gut an einen brasilianischen Matrosen erinnern, der Name ist mir leider nicht mehr erinnerlich. Vielleicht können wir uns mal austauschen, wäre nett, Grüsse aus Karlsruhe.

  • René Eggert (Montag, 25. April 2022 12:57)

    Hallo Gerhard. Vielen Dank für das Rezept. Das werde ich dann einmal versuchen.
    Viele Grüße aus Bad Schandau.
    René

  • Gerhard Franken (Sonntag, 24. April 2022 21:32)

    Rene Eggert,
    also vorab: Basilikum, Rosmarin und Dill haben da nichts zu suchen!
    Hier mal ein Grundrezept :
    1-2 Bund glatte Petersilie, 1 Limette, 2EL Rotweinessig, 1-2 Schalotten, 2-3 Knoblauchzehen, 1 kleine Chili (nach Geschmack mit oder ohne Kerne), grobes Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Olivenöl, Thymian getrocknet, Oregano getrocknet, 1 Lorbeerblatt.Peterle, Schalotte und Knobi fein hacken und in einen Mörser geben, dazu die ausgedrückte Limette und den Essig und alles feste mörsern, jetzt langsam Öl zugeben und weitermörsern, bis eine dickflüsssige Masse entsteht (ähnlich Pesto) nun die ganzen Gewürze dazu gut durchmischen und in ein verschliessbares Glas füllen, Lorbeerblatt einlegen, zumachen und 2 Tage stehen lasse. Danach im Kühlschrank eine Weile haltbar. Willst du Thymian und Oregano frisch nehmen musst du das auch mitmörsern. Koriander machen manche auch noch rein, aber vorsicht, dass es dann nicht seifig wird. Gutes Gelingen wünscht ein ehemaliger Koch der HSDG, von 1966-1973.

  • Klaus Schneider (Samstag, 23. April 2022 19:38)

    Das Bild des monats.BURG SPARRENBERG. Welch eine Überraschung. Nach so vielen Jahren taucht sie wieder auf und mit ihr só viele schöne Erinnerungen. 36 Monate habe ich auf diesem Schiff gefahren und mich dabei sehr wohl gefühlt. Als és dann an die grieschiche Reederei KOLOKOTRONIS verkauft wurde blieb ich noch ein paar Wochen um das neue Maschinenpersonal einzuweisen .Natürlich erinnere ich mich auch an Herrn Römer, den Funker Bentsch, Kapitän Borchert, Herrn Schiller und viele andere. Sollte noch jemand von
    diesen Leuten am Leben sein, grüße ich sie gsnz herzlich und wünsche ihnen alles Gute.

  • René Eggert (Donnerstag, 21. April 2022 23:21)

    Guten Abend in die Runde. Oft denke ich an die Asado-Abende, die regelmäßig südgehend angerichtet wurden. Und an die meist köstliche Chimichurri-Grillsosse.
    Wer kann mir ein Rezept empfehlen, um eine Sosse wie an Bord herzustellen? Mit Zutaten, die ich auch in einem guten Supermarkt kaufen kann.
    Alternativ einen Ratschlag: Ich habe ein Glas mit Chimichurri-Gewürzmischung mit folgenden Zutaten: Paprikaschoten, Oregano, Thymian, Basilikum, Petersilie, Lorbeerblatt, Knoblauch, Rosmarin, Dill und Salz. Wer kann mir gute Tipps geben??
    Allen noch eine gute Zeit.
    Gruß René Eggert

  • J. Sommerwerck (Donnerstag, 14. April 2022 08:25)

    Da haben Sie, Herr Franken, sehr sicher den Ziehschein stoppen müssen. Und dann noch am besten Schuppen.
    Das sind, hervorgerufen durch die Bilder des Herrn Guhr, so nette Erinnerungen, dass ich, Dank Ihrer Worte, direkt eifersüchtig, wegen der langen Liegezeit, noch werde.
    Alles Gute für Sie.
    J. Sommerwerck

  • Gerhard Franken (Mittwoch, 13. April 2022 21:20)

    War ein ganz toller Dampfer, habe darauf gefahren vom 1.7.67 bis zum Verkauf am 13.11.67, sehr schöne Zeit, darunter ein mal 28 Tage Santos Kaffee laden, direkt Armacem 10. Da waren wir noch zu dritt in der Kombüse.

  • J. Sommerwerck (Dienstag, 05. April 2022 19:28)

    Das Monatsbild - dieses Foto sagt sehr viel über die Reederei aus, über die vergangene Seefahrt. In Gedanken fährt der Seemann mit diesem Schiff über sämtliche Weltmeere, läuft in dermaßen viele Häfen ein. Die BURG SPARRENBERG hat so Manches erlebt und mit ihr die Hamburg Süd Seeleute.
    Danke für ein tolles Foto, Andreas Guhr

  • Holger Arp (Montag, 14. März 2022 18:02)

    Mion Andreas und Corina,
    ich möchte gerne am 11.06.2022 zum Treffen am 150. Jahrfeier im Maritimmuseum Hamburg teilnehmen.

    Grüße aus Hambirg

  • Uwe Tiedt (Sonntag, 06. März 2022 13:34)

    Moin Herr Schöttelndreier, bei der "Coolhaven" handelt es sich um die ehemalige "Cap San Augustin", die als "Haven" im September 1984 zum Abbruch in Chittagong eingetroffen ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Tiedt

  • Karlheinz Römer (Sonntag, 06. März 2022 13:32)

    Hallo, hierbei handelte es sich um die Cap San Augustin im Jahre 1983.
    Mit maritimen Grüßen
    Karten Römer

  • Andreas Guhr (Sonntag, 06. März 2022 13:29)

    Moin Fiete,
    die Collhaven ist die ex. Cap San Augustin. Ich fuhr damals als Decksjunge die Letzte Reise unter der HSDG Flagge mit.
    Gruß Andreas

  • Friedrich-Karl Schöttelndreier (Sonntag, 06. März 2022 11:10)

    Hallo guten Tag Andreas und Freunde der HSDG. Habe folgende Frage an euch. Habe gestern durch Zufall bei "Pntertest" ein Cap San Schiff mit dem Namen: "Coolhaven" mit Bild gefunden. Könnt ihr mir mal bitte mitteilen, welches Cap San Schiff diesem Namen mal trug?. Danke vorab und bleibt alle gesund.

  • Ulla Mayr-Langebartels (Freitag, 25. Februar 2022 13:29)

    Sehr geehrter Herr Sommerwerck, ich nehme Ihren Vorschlag gern an, mein Vater wäre sehr damit einverstanden. Dazu benötige ich die Mail-oder Archivadresse von Herrn Guhr. Es sind insges. 10 maschinengeschriebene Seiten, , die wohl so auch dem Seegericht vorgelegt wurden. Sie, Herr Sommerwerck, werden darin namentlich erwähnt, sicher kommen dann auch für Sie noch einmal persönliche Erinnerungen.
    Mit Herrn Guhr hatte ich vor zwei Jahren auch über einen Rettungsring von der "Santa Cruz" gesprochen, der den Brand "miterlebt und überlebt" hat, und seit 50 Jahren in unserer Familie aufbewahrt wird. Darüber würde ich gern mit Ihnen per Mail oder tel. sprechen,es wäre im Gästebuch zu umfangreich. Meine Mailadresse ist ja bekannt, meine Tel.Nr. würde ich Ihnen, falls Sie mit dieser Lösung einverstanden sind,
    mitteilen.
    Ebenso alle guten Wünsche für Sie, und bis bald
    Ulla Mayr-Langebartels

  • Jörg Sommerwerck (Mittwoch, 23. Februar 2022 09:39)

    Sehr geehrte Frau Mayr-Langebartels, nach Absprache mit Herrn A. Guhr möchte ich Ihren freundlichen Eintrag beantworten.
    Ja, es sind gute 2 Jahre her, dass wir zusammen korrespondierten. Prima, dass es Ihnen gut geht.
    In diesem kommenden November jährt sich das Ereignis auf der Santa Cruz zum 50zigsten Male. Aus diesem Grunde haben ehemalige Besatzungsmitglieder, die ihren Weg im nautischen Bereich gingen, angeregt, sich zu treffen, um Gedanken mit den Erinnerungen auszutauschen.

    Dazu würde es natürlich passen, wenn Sie im Vorwege die Niederschrift Ihres Herrn Vaters in das Archiv von Herrn Guhr übermitteln. Dann könnte es von mir eingelesen werden, um die Sicht der Ereignisse des Kapitäns J. MAYR mit meinen Erinnerungen zu ergänzen. Vielleicht bei dem Treffen daraus eine kleine Lesung zu erstellen.
    Der Bericht ist im Archiv gut aufgehoben.
    Nun wünsche ich Ihnen, mit einem Dank, alles Gute.
    Freundlich
    J. Sommerwerck

  • Ulla Mayr-Langebartels (Dienstag, 22. Februar 2022 18:49)

    Sehr geehrter Herr Sommerwerck, nach langer Zeit schau ich mal wieder ins HSDG-Gästebuch, und sehe, daß die "Santa Cruz" und der große Brand 1972 immer noch ein Thema sind. Ich habe von meinen Vater, Kpt. Josef Mayr einen sehr detailliert geschriebenen Bericht. Ich stelle ihn gern z. Verfügung, falls Interesse besteht.
    Ich grüße Sie herzlich,
    Ulla Mayr-Langebartels

  • Ulli Meyer (Sonntag, 02. Januar 2022 13:51)

    Hallo Südler, erst einmal ein gesundes Corona freies und schönes neues Jahr 2022!
    Zum Bild des Monats. Es war 1958. Es war die liebe alte Santa Ursula. Ich war 2 Jahre als Storekeeper an Bord. Und es war in Ilhius und wir haben Kakao geladen. Eine Luke randvoll. 4 Tage lagen wir auf Reede. Die Maschine musste Seeklar bleiben, aber die Hälfte der Mannschaft durfte an Land. Wir sind mit den Schutenschleppern an Land gefahren. Rumgegammelt und schwarze Bohnen gegessen. Nachts haben wir uns zum Schlafen auf die neu geladenen Kakaosäcke gelegt und sind mit der ersten Fuhre wieder an Bord gefahren. Das waren für mich Erlebnisse, die man nicht vergisst. 3 Mal war ich in Ilhius an Land. auch mit der Cap Finisterre, 1956.
    Nun noch mal, ein scheunes 2022 Ulli Meyer

  • Michael (Sonntag, 02. Januar 2022 09:48)

    Moin Carina und Andy,
    wünsche Euch beiden und allen ehemaligen oder noch aktiven HSDG - Seeleuten ein erfolgreiches neues Jahr 2022. Wollen denn dabei mal hoffen, das sie den ganzen Kram mal langsam in den Griff bekommen, damit wir uns auch mal wieder angenehmeren Dingen widmen können.
    Wünsche Euch allen alles Gute, bleibt Gesund und passt da draußen auf Euch auf…!
    Liebe Grüße Bärbel und Michael

  • Jochen Dubberke (Freitag, 24. Dezember 2021 14:36)

    Ich möchte den Ehemaligen der HSDG ein schönes Weihnachtsfest wünschen und ein erfolgreiches Neues Jahr. Die Prognosen für dieses Jahr sind ja nicht so berühmt, aber wir Seeleute machen sicherlich das Beste aus den gegebenen Dingen. Wenn außer Haus nicht mehr viel läuft, wegen Corona, dann bringe ich meinen acht Enkelkindern eben Spleissen und Knoten bei. Ich habe noch genug Tauwerk in der Garage. Und wir sind alle zusammen und freuen uns.
    Liebe Grüße an alle auf bessere Zeiten wünscht Jochen Dubberke

  • Klaus Mewes (Donnerstag, 23. Dezember 2021 09:20)

    Guten Morgen an die immer noch große Hamburg-Süd Familie. Ich wollte die Gelegenheit nutzen und mich hier bedanken für die Übermittlung von Fotos und Ratschläge, dadurch konnte ich meine Aufzeichnungen kräftig, in den passenden Kapiteln, aufwerten. Besonders Kapt. Sommerwerck und Andreas sind da zu nennen. Erinnerungen und das wohl größte private "Museum" über die HSDG öffneten Schätze für mich, vielleicht für uns. Ich wünschen Allen Gesundheit und etwas Ruhe für die Feiertage und ein gesundes nächstes Jahr. Auf das wir uns wieder treffen können unter der HSDG Flagge. Frohe Weihnacht! HG Klaus Mewes

  • Friedrich-Karl Schöttelndreier (Sonntag, 14. November 2021 16:43)

    Ja , das ist eine tolle Aufnahme von der Polat ECUADOR. Sollte Wellenritte habe in der Zeit von: 13.07.68 bis 07.08.1969 selber mit gemacht als Matrose.

  • Friedrich-Karl Schöttelndreier (Samstag, 06. November 2021 19:24)

    Hallo guten Abend Andreas, mit diesem Foto des Monats hast du mir und auch anderen von der SÜD ein große Freude bereitet. Insbesondere, wenn man selber dort an Bord war über ein Jahr 1968-1969-als Matrose. Mfg

  • Heinz-Rüdiger Schneider (Freitag, 05. November 2021 11:48)

    Moin Andreas,

    wirklich tolle Aufnahme von der Polar Ecuador als Foto des Monats !

    Tja …, diese - in ihrer Eleganz der Cap San-Klasse in nichts nachstehenden - Schiffe wurden während ihrer „Bananen-Jagd“ oftmals nicht geschont ( was auch den Pielstick-Hauptmaschinen nicht immer gut bekommen
    ist ).

    Auf jeden Fall waren es noch Schiffe, an deren Anblick man sich -verglichen mit den heutigen Zweckbauten - wirklich noch erfreuen konnte.

    Wie auch immer, die Zeit ist leider vorbei. Doch solltest Du mal unter Deiner Rubrik Kühlschiffe etwas zur Polar-Länder-Klasse ( "Polar-glieks-wedder-dor-Klasse" ) veröffentlichen, ich könnte noch das eine oder andere Foto von meiner Zeit auf der Polar Argentina beitragen ….

    Schöne Grüße aus Minden !

    Rüdiger

  • Burghard Hattendorff (Montag, 01. November 2021 20:40)

    Endlich mal wieder ein Bild - und dann auch noch ein so außergewöhnliches - von einem "Bananendampfer"! Ein würdiges Foto, finde ich, für den Monat, in dem die Hamburg Süd beachtliche 150 Jahre alt wird, was nicht sehr viele Reedereien geschafft haben.
    Was übrigens noch weniger Reedereien geschafft haben, sind unveränderte Schornsteinfarben über mittlerweile 107 Jahre, auch wenn die früheren "Polar-Länder"-Schiffe, wie hier die "Ecuador", meistens unter Charterfarben fuhren.

  • Heino Ude (Freitag, 29. Oktober 2021 07:31)

    Moin,
    @ Herr Dubberke , dem „sehr gut“ stand mein zeichnerische Unvermögen im Weg, aber ansonsten war die Ausbildung so umfangreich und gut, dass ich in den Jahren nach dem DHI gut davon hatte.
    Grüße
    Heino Ude

  • Rainer Behrens (Montag, 18. Oktober 2021 17:15)

    Moin,
    für Alle die Interesse haben:
    Zum 150 jährigen Jubiläum der Hamburg Süd gibt es ab dem 4. November 2021 im Internationalen Maritimen Museum Hamburg eine Sonderaustellung „Hamburg Süd – 150 Jahre auf den Weltmeeren“
    Mehr Infos gibt es unter diesem Link: https://www.imm-hamburg.de/2021/09/150-jahre-hamburg-sued-die-sonderausstellung/
    Viele Grüße
    Rainer

  • J. Sommerwerck (Sonntag, 03. Oktober 2021 15:38)

    Im Gästebuch des Herrn Guhr etwas Neues lesen.
    Nun nehmen wir Abschied von einem Fahrensmann der Süd, Herr Reinhard Müller.
    Herr Dubberke, danke für ihren Eintrag, immer wieder erfreulich, auch von ihren Erlebnissen zu lesen.
    Möge ihnen noch so mancher Süd-Mann doch folgen, und uns allen etwas berichten.
    Ich grüße die Gemeinde auf dieser Welle, erfreuen wir uns auch an einem neuen Monatsbild eines Tages.
    J. Sommerwerck

  • Jochen Dubberke (Dienstag, 14. September 2021 10:04)

    Hallo liebe Freunde,
    die Zeit des Sommerurlaubes ist wieder fast vorbei. Ich melde mich mal wieder und habe zu berichten. Reinhard Müller, genannt Kongo ist am 3. Sept. im Alter von 72 Jahren gestorben. Ich bin mit ihm auf Cap Palmas gefahren 1968. wir haben uns dann hier an der Küste wiedergewtroffen. Er war Führer des WSP Bootes in Büsum. Da ich mit der Komet auch in diesem Gebiet unterwegs war, sind wir uns öfter mal begegnet. Ich fahre mit dem Wohnmobil gerne nach Büsum und habe ihn dort auch vor einiger Zeit besucht.
    Sonst bin ich in letzter Zeit viel in Dänemark auf Fanö gewesen. Dort ist keine verkniffene Corona- Massnahme gegenwärtig und man kann gut urlauben. LG Jochen Dubberke

  • Uta (Samstag, 07. August 2021 20:37)

    Hallo hallo,
    Ich war schon immer auf der Suche nach Bildern der Saxon Star, auf der mein Exmann gefahren ist. Auf diesen Fotos ist er sogar zu sehen. Verrückt.

  • Kurt Müller (Samstag, 07. August 2021 08:04)

    Auf dem Bild des Monats (August) ist die 'Ravensburg' zu sehen.
    Danke
    Kuddel aus Koeln

  • Gerhard Franken (Freitag, 11. Juni 2021 22:22)

    Hallo Lütt von de Süd,
    ich muss mich doch sehr wundern, daß hier keiner auf das Klassebild der "dicken Maria" aus der Hamburg Bar in Santos eingegangen ist. War sie doch unser aller Anlaufpunkt für so ziemlich jedes Problem. War ein Janmaat achterausgesegelt, konnte er sicher sein, wenn er sich an Maria wendet wird ihm geholfen. bin Ende der 60er Anfang 70er gefahren und werde sie in allen Ehren in meinen Erinnerungen behalten. Gruß aus dem SW der Republik.

  • Jochen Dubberke (Sonntag, 30. Mai 2021 10:21)

    Hallo Herr Ude,
    ich kenne Sie aber, wir sind glaube ich, mal auf der alten Gauss zusammen gefahren. ich war dort in meinen Semesterferien zeitweise an Bord. Sonst waren Sie im Vermessungslehrgang beim BSH. Dort war ich Dozent für Vermessungstechnik und dann in der Prüfungskommision. Ich glaube, sie hatten den Lehrgang sehr gut überstanden. Ich hatte Ihren Namen gegoogelt und habe gesehen, dass Sie in Neumünster arbeiten. Das ist nicht weit von mir. Ich grüße die HSDG Familie und wünsche noch ein schönes Wochenende.

  • Heino Ude (Sonntag, 23. Mai 2021 05:30)

    Moin ..
    Herr Dubberke, ich erinnere mich nicht an Ihr Gesicht, aber das liegt wohl daran, dass ich auf der Süderoog gefahren bin.
    Aber meine Zeit beim DHI war ja auch nur von 78 bis 84 , und meine "Karriere" began erst nach den Verlassen des Öffentlichen Dienstes.. Aber interessant was sich hier so trifft. Liebe Grüße an alle
    Heino Ude

  • Jochen Dubberke (Dienstag, 11. Mai 2021 15:44)

    Hallo liebe HSDG Gemeinde, danke, dass ihr mir geantwortet habt. Ich habe heute Morgen mit Karl-Eugen von Abel telefoniert. Er wohnt in Bremerhaven und wird sich auf diesem Wege melden.
    Besonders freue ich mich, dass Herr Sommerwerck mir geantwortet hat. Es hatte mir damals als jugendlicher Moses sehr gut auf der Antonio gefallen. Ich habe mich immer sicher gefühlt und hatte nie Heimweh. Das ist auch dem guten Führungspersonal zu verdanken. Ich bin von der Süd nachher wegen der Liebe weggegangen, ich wollte nicht mehr so lange und so weit weg von zu Hause sein. Ich hatte zwar noch die Gelegenheit mit meiner Frau eine 4-monatige Hochzeitsreise auf der Polar Uruguay zu machen, aber als die zu Ende war, fing dann doch der Seemanns Alltag an. Bin dann 1975 zum damaligen DHI gegangen und habe noch zwei Reisen auf dem Forschungsschiff Meteor gemacht und dann bin ich zum Vermessungsstudium erstmal drei Jahre abgemustert. Danach war ich dann in der Seevermessung tätig. Das spielte sich nur in den deutschen Hoheitsgewässer ab, und meistens war ich zum Wochenende oder nach 14 Tagen wieder zu Hause. Ich bin zwar immer noch zur See gefahren, aber ich konnte jederzeit nach Hause, falls es notwendig war. So habe ich noch 33 Jahre beim heutigen BSH verbracht und habe in 2 Jahren goldene Hochzeit.
    Ich habe auch vor einigen Jahren an einem Buch mitgeschrieben. "Vom Segler Neptun zur neuen Komet". Ich habe mir die beiden Bücher von Herrn Sommerwerck sofort gekauft. Ich bin begeistert. Ich werde Herrn Sommerwerck mein Buch auch schicke, falls ich seine Adresse bekommen.
    Mein Mail ist: jochenahoi@gmx.de

    Nun wünsche ich der Runde einen schönen Abend.
    Liebe Grüße von Jochen Dubberke

  • Klaus Mewes (Sonntag, 09. Mai 2021 12:53)

    Immer wieder etwas Neues im Gästebuch. Freude kommt auf. Ja ich frage mal in die Runde, ob jemand Karl (Charly) v. Abel kennt und weiß, wo er wohl geblieben ist? 1973 war er der abgebrühteste Kadett auf Santa Cruz, dann OA auf der AUGUSTIN, hinterher Kapitän auf einem BSH Vermessungsschiff! Seitdem verliert sich die Spur. Und danke für die Unterstützung Jörg und Andreas, es wird langsam. Gesund bleiben oder werden, es wird den H-Südleuten gelingen. HG KM

  • Sommerwerck (Sonntag, 09. Mai 2021 10:41)

    Das ist heute eine große Freude - von Herrn DUBBERKE zu lesen.
    Meine Güte, es ist genau 55 Jahre her, als sie als Moses an Bord kamen, und ich mich nun an Sie erinnern kann.
    Bis zu seinem Tode hatte ich die vielen Jahre immer Kontakt zu Kpt. Schneekloth.
    Welch` interessanten beruflichen Weg Sie gegangen sind. Einfach toll.
    Seien Sie herzlich gegrüßt - bleiben Sie gesund.
    Beste Grüße und vielen Dank für den Eintrag
    Jörg Sommerwerck

  • J. Sommerwerck (Sonntag, 09. Mai 2021 08:39)

    Damit einmal ein neuer Eintrag erscheint - mit Freude diese paar Worte.
    Erst: Ich wünsche uns allen eine gute Sommerzeit in 2021 und, dass Sie alle die Pandemie hinter sich lassen mit persönlichen Einschnitten.
    Bleiben Sie gesund.
    Kapitän MEWES von der Hamburg Süd und Hapag Lloyd
    genießt nun den Ruhestand. Demnächst erscheint ein Buch, indem er über seinen Werdegang auf den einzelnen Schiffen vom Kadetten bis zum Ende beschreibt.
    Ich habe bereits Leseproben erhalten - ich kann dieses spannende Buch sehr empfehlen. Auch deshalb, weil so mancher von uns älteren Süd Fahrern sich selbst wieder erkennt. Aber auch junge Seeleute in der Ausbildung so manches mitnehmen können für sich selbst.
    Herzliche Grüße - es gibt uns noch in den Gedanken an die Süd Schiffe.
    Jörg Sommerwerck

  • Hans- Joachim Dubberke (Donnerstag, 29. April 2021 09:09)

    Hallo Freunde derHsdg,
    Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen. Ich bin als MOSES 1966 auf der Antonio angefangen. Dort war Herr Sommerwerck 1.O. unter Kapt Schneeklodt. Weiterhin war ich auf Cap Palmas und Cap Bonavista. Nach der Seefahrtsschule bin ich dann noch auf Polar Uruguay, CS Nikolas, Polar PARAGUAY und Polar Equador gefahren. 1975 bin ich zum Bundesamt für Seeschiffahrt . Dort war ich33 Jahre in der Seevermessung, davon 20 Jahre als Kapitän auf dem Vermessungsschiff Komet. Daher kenne ich auch Heino Ude. Kongo Müller heisst Reinhard und war Führer des Polizeibootes in Büsum. Er wohnt noch dort. Iwürde mich freuen, etwas von den Ehemaligen zu hören.
    Liebe Grüße von Jochen Dubberke

  • Rene Eggert (Samstag, 20. März 2021 19:25)

    Guten Abend an alle hier in der Runde.. Am 3. März 2021 habe ich meine Fahrzeiten bei der SÜD eingegeben. Meine große Bitte: Gibt es einen Kollegen, der "Wer fährt wo" gesammelt hat und mir die Besatzungen aus der Liste von den Schiffen, auf denen ich war, zukommen lässt? Dafür wäre ich sehr dankbar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSDG-Sammlung